26:22-Niederlage – VfL unterliegt in Balingen

Es sollte nicht sein – im letzten Auswärtsspiel der Saison musste der VfL Lübeck-Schwartau eine Niederlage einstecken. Mit 26:22 (12:11) unterlagen die Schwartauer bei HBW Balingen-Weilstetten. „Eine insgesamt sicherlich verdiente Niederlage“, musste Trainer Torge Greve nach dem Spiel anerkennen.

Schon vor dem Spiel plagten die Lübecker Verletzungssorgen. Hansen uns Podpolinski fehlten schon in den vergangenen Wochen, doch nun musste auch Spielmacher Rikard Akerman mit einer Fußverletzung passen. Während des Spiels verletzten sich dann auch noch Antonio Metzner und Jan Schult, so dass Torge Greve zum Improvisieren gezwungen war.

Das Spiel begann für den VfL eigentlich nach Maß, Metzner und zweimal Genda besorgten die schnelle 3:1-Führung, doch es sollte der letzte Vorsprung im Spiel bleiben. Balingen legte einen Vier-Tore-Lauf hin und hatte die Partie schnell gedreht. Die Gastgeber hatten Spiel und Gegner nun unter Kontrolle und bauten ihren Vorsprung weiter aus. Beim 9:4 durch Gretarsson war Balingen erstmals mit fünf Toren vorne (15.).

Immer wieder scheiterten die blauen Tiger an HBW-Schlussmann Tomas Mrkva, der schon vor der Pause acht Paraden auf dem Konto hatte. Trotzdem kämpften sich die Lübecker zurück ins Spiel und waren kurz vor der Halbzeit wieder dran: Jan Schult erzielte den 11:11-Ausgleich (30.).

Entscheidende Phase nach Wiederanpfiff

Die Entscheidung im Spiel fiel schon kurz nach der Pause. Die Lübecker verschliefen die Anfangsphase und Balingen legte erneut einen Vier-Tore-Lauf hin. Tobias Wagner traf zum 16:11 und der VfL lief wieder einem Fün-Tore-Rückstand hinter her (39.). Zwar konnten Glabisch, Köhler und Lauenroth schnell wieder auf 16:14 verkürzen (42.), doch diesmal ließ sich Balingen den Vorsprung nicht mehr nehmen. Getragen von der Stimmung in der Halle brachten die Gallier von der Alb den Vorsprung gegen angeschlagene Lübecker über die Zeit.

Den blauen Tigern bleibt nun eine Woche zum Wunden lecken, um für das Saisonfinale wieder bereit zu sein. Mit einem Heimsieg gegen die Rhein Vikings will der VfL sich von seinen Fans in die Sommerpause verabschieden.

 

2018-05-27T15:20:51+00:00 Sonntag, 27. Mai 2018|