VfL gelingt Sensation beim Bergischen HC

Unsere Jungs erden die Überflieger der 2. Liga, den bis dato verlustpunktfreien Bergischen HC, siegen beim Spitzenreiter mit 30:25 (13:8).

Bis zur Halbzeitpause war es unsere Mannschaft, die das Spiel vor 2.300 Zuschauern diktierte. Das Trainer-Team hatte sich eine taktische Finesse überlegt und im Angriff wurde überwiegend mit dem siebten Feldspieler agiert. Zwischenzeitlich betrug der Vorsprung des VfL satte 8 Tore und die sonst so stimmungsvolle Halle in Solingen war verstummt.

Dass der BHC aber eine Menge Qualität besitzt, bewies er nach 45 Minuten, als der Vorsprung auf 20:23 geschmolzen war. Lübeck-Schwartau war an diesem Abend aber eiskalt und gab die verdiente Führung nicht mehr aus der Hand. Nach der Partie waren sich die Beteiligten beider Seiten einig, dass man mit den Norddeutschen den (überraschend) verdienten Sieger gefunden hatte.

Bergischer HC: Rudeck (9 Paraden), Boieck – Bettin, Darj 1, Petrovsky 2, Dell, Thor Gunnarsson 2/2, Nippes 1, Majdzinski 2, Kotrc 2, Artmann 1, Arnesson 5, Circiotoiu 2, Babak 1, Gutbrod 6.

VfL Lübeck-Schwartau: Klockmann (1.-60./11 Paraden), Mallwitz – Glabisch , Milde 7, Lauenroth 3, Podpolinski 1, Akerman 2, Hansen 5, Ranke 2, Schult 2, Damm 7/4, Köhler 1, Schlichting, Bruhn, Metzner.

2017-12-03T16:57:12+00:00 Sonntag, 3. Dezember 2017|