Wölfe bringen dem VfL die erste Heimniederlage bei

Am Freitagabend hatte unser VfL Lübeck-Schwartau die Wölfe aus Rimpar in der fast ausverkauften Hansehalle zu Gast. Obwohl die Jungs von Torge Greve einen nahezu perfekten Start erwischten, mussten sie sich am Ende deutlich mit 21:28 (12:11) geschlagen geben.

Nach dem 6:1 durch Thees Glabisch nach rund 15 Minuten war die Blau-Weiße Welt noch in Ordnung und die Gäste bissen sich mehr und mehr an unser aggressiven Deckung die Zähne aus. Unerklärlicherweise kam fortan ein Bruch in das Spiel des VfL und die Wölfe waren bis zum Halbzeitpfiff wieder auf Tuchfühlung.

Nach dem Seitenwechsel war es dann vor allem Steffen Kaufmann (10 Tore), den unsere Deckung ohne den verletzten Kapitän und Abwehrchef Martin Waschul nicht mehr in den Griff bekam.

Bereits 10 Minuten vor dem Ende war die Partie beim Spielstand von 16:22 entschieden und nach dem Schlusspfiff war unsere Mannschaft nach dem 21:28 in unserer Hansehölle das erste Mal in dieser Spielzeit besiegt worden.

 

VfL Lübeck-Schwartau: Klockmann (1. – 49./10/1 parierte Bälle), Mallwitz (ab 49./4) – Glabisch 3/1, Milde 6, Lauenroth, Podpolinski 2, Akerman 2, Hansen, Ranke 1, Schult 2, Damm, Köhler, Claasen 4/2, Schlichting 1, Bruhn, Metzner.

DJK Rimpar Wölfe: Brustmann (1. – 19./2), Wieser (ab 19./16) – Kraus, Schmitt, Schömig, Böhm, Gempp 3, Schäffe 1,, Schmidt 6/1, Kaufmann 10, Siegler,

2017-11-05T13:35:39+00:00 Sonntag, 5. November 2017|